Südkorea und China vor Ausstieg und Verbot von Kryptowährungen?

Forenübersicht Foren Bitcoin Südkorea und China vor Ausstieg und Verbot von Kryptowährungen?

Ansicht von 5 Beiträgen - 1 bis 5 (von insgesamt 5)
  • Autor
    Beiträge
  • #1365
    ETHman
    ETHman
    Teilnehmer

    Wir haben vor kurzem ja schon einmal über mögliche Verbote und die Folgen diskutiert. Nun scheint das ganze ja zumindest in Südkorea wirklich Formen anzunehmen, wenn ich die Nachrichten dahingehend richtig deute. Diese Quelle hier –> http://www.manager-magazin.de/finanzen/artikel/bitcoin-chinas-geordneter-ausstieg-aus-mining-sowie-buffett-belasten-a-1187140.html — scheint mir ja durchaus eine zuverlässige zu sein. Und China will wohl beim Mining einen Rückzug antreten. Sind das für euch logische und erwartbare Szenarien? Oder will Rauch um nichts? Ich kann das nicht so richtig deuten.

    #1366
    janny
    janny
    Teilnehmer

    Mir will es einfach nicht in den Kopf, wie solche Maßnahmen überhaupt aussehen und was sie bringen sollen. Klar, ich kann Mining verbieten und den Handel an Börsen. Verbote in Richtung der Nutzer aber werden doch wohl ins Leere greifen oder nicht?

    Ich meine, Bitcoin und Co. zeichnen sich ja eben dadurch aus, dass Regulierungen nicht möglich sind. Wäre ebenfalls für etwas Licht im aktuellen News-Dschungel sehr dankbar!!

    #1367
    BitJoe
    BitJoe
    Teilnehmer

    Das ganze „Spiel“ geht übrigens noch weiter, wie ich vorhin gelesen haben. Die US-Börsenaufsicht SEC wie auch die dortige Aufsicht für den Derivat-Markt CFTC wägen wohl ebenfalls ab, ob eine Regulierung zukünftig durchsetzbar ist.

    Da bin ich mal gespannt, ob da irgendwas draus wird. Kann ich mir – um mal ein wenig Entspannung ins Thema zu bringen – echt nicht vorstellen. Regulierungen und vor allem Verbote für den Handel in einigen Ländern werden mMn eher die Preise steigen lassen.

    Warten wir mal ab. Kleines Bonmot: Gerade einige US-Großbanken wollen ja ins Business mit dem Bitcoin einsteigen. Da sollten die Kontakte ausreichend gut funktionieren – würden Verbote ins Haus stehen, würde die Bankenbranche wohl kaum aktiv.

    #1368

    ProTrader
    Teilnehmer

    Das sind ja nicht die ersten Bemühungen in dieser Weise. Die Liste der Gegner ist ja gerade bei den Aufsichtsbehörden und nicht zuletzt im Umfeld der Zentralbanken und EU lang. Trotzdem bin ich fest davon überzeugt, dass sich die digitalen Alternativen zum Fiatgeld weiter durchsetzen werden.

    Und zwar nicht allein als Spekulationsobjekt. Im gleichen Maße nimmt die Akzeptanz für die Währungen ja sogar außerhalb des WWW weiter hin. Neulich habe ich erstmals in einem Cafe mit Bitcoin bezahlt.

    #1369
    ETHman
    ETHman
    Teilnehmer

    Vielen Dank für eure Meinungen. Ich bin mir nach der Lektüre neuer Berichte einfach nicht mehr so ganz sicher, ob das wirklich alles so einfach ist. Man möge mir die Skepsis nachsehen. Aber was passiert, wenn nun auch noch die USA Maßnahmen gegen die Branche ergreift?

    China hat ja im vergangenen Jahr eh schon einige Börsen und Handelsplätze verboten. Ich kann mir schon vorstellen, dass sowas zumindest Kleinanleger abschreckt. Und diese Gruppe Nutzer ist ja letztlich auch mitverantwortlich für den Boom bei einigen digitalen Währungen, wenn ich es richtig sehe ?!

Ansicht von 5 Beiträgen - 1 bis 5 (von insgesamt 5)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.

Login | Registrieren