Antwort auf: Funktionsweise von Transaktionen – mit welchem Aufwand muss ich rechnen?

Forenübersicht Foren Bitcoin Funktionsweise von Transaktionen – mit welchem Aufwand muss ich rechnen? Antwort auf: Funktionsweise von Transaktionen – mit welchem Aufwand muss ich rechnen?

#1090
BitJoe
BitJoe
Teilnehmer

Hui, das ist eine ziemliche Herausforderung, was du da erbittest. Weißt du vielleicht gar nicht 🙂 Bitcoin-Transaktionen in wenigen Sätzen darzustellen, ist schwieriger als man denkt. Ein Thema, die Wallets, wurden hier ja schon erläutert. Wichtig ist die Info, dass ausnahmslos jeder Netzwerk-Teilnehmer immer alle Transaktionen aufrufen und sehen kann – und zwar wirklich alle, die überhaupt irgendwann und -wo abgewickelt wurden via Bitcoin. Geschützt sind die Transfers über spezielle digitale Signaturen.

Auch wenn viele Anleger heute mit der kryptowährung spekulieren, ist das Format ja erst einmal ein Zahlungsmodell. Wissen solltest du, dass es keine Münzen oder derlei gibt. Bitcoins sind ein rein digitales Gut, das an sich nicht einmal auf deiner Festplatte existiert, so verwirrend dies sein mag. Vielmehr handelt es sich um virtuelles Guthaben, dass als Transaktion zwischen verschiedenen Adressen verschoben und festgehalten wird. Die sogenannte Blockchain dient quasi als Speichermedium für diese Bewegungen. Jede Transaktion beinhaltet eine Info zu einer Absenderadresse, einer Wunschmenge an Bitcoin sowie einem Empfänger bzw. dessen digitale Adresse.

Für die Durchführung brauchst du außerdem den erwähnten digitalen Schlüssel, wobei die Signatur automatisch per Zufall erstellt wird und geheim. Was genau in den Wallets, also sozusagen deinem Schließfach steckt, kann jeder Teilnehmer der Community sehen. Zugriff hast du aber nur mit dem privaten Schlüssel. Deshalb musst du auf diesen Key auch so gut aufpassen. Gebühren musst du auch zahlen, wobei es verschiedene Einflüsse gibt, aus denen am Ende die genaue Höhe hervorgeht. Ist das erst einmal ausreichend Input für den Einstieg?