Antwort auf: Daytrading – wie aufwendig ist es wirklich?

Forenübersicht Foren Grundlagen Daytrading – wie aufwendig ist es wirklich? Antwort auf: Daytrading – wie aufwendig ist es wirklich?

#915

Lambert
Teilnehmer

Endlich kann ich auch mal Tipps geben … Ich verstehe sehr gut, dass Einsteiger immer gerne Fakten kennen und am liebsten hören möchten, aus denen hervorgeht, wie viel Zeit man investieren muss und wann die ersten Gewinne auf dem Konto landen. Das aber geht so leider nicht.

Was ich dir mit auf den Weg geben kann: Um als Daytrader zu spekulieren, musst du ja nicht unbedingt jeden Tag von morgens bis abends die Kurse im Blick haben. Ich habe zum Beispiel am Anfang immer einen festen Tag pro Woche eingeplant. Und an diesem habe ich dann ausschließlich nach akuten Renditen gesucht. An allen anderen Tagen habe ich wie gehabt neben der normalen Arbeit gehandelt. Und dann hat sich alles nach und nach etwas verschoben.

Du musst herausfinden, wann DEINE Zeit ist. Eher in der Nachmittagszeit? Dann musst du vielleicht die ausländischen Märkte samt Öffnungszeiten kennen, weil dann die heimischen Handelsplätze schon kurz vor dem handelsschluss stehen. Alles eine Frage deiner Möglichkeiten und Ziele 🙂