coingecko

Verfasste Forenbeiträge

Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 44)
  • Autor
    Beiträge
  • als Antwort auf: Grundlagen Lohnt sich Mining bei Altcoins? #1557
    coingecko
    coingecko
    Teilnehmer

    Ich hab es zwischendurch bei einigen der ersten Coins mal versucht, ist aber nichts für mich, was vor allem am Zeitaufwand und meiner (zugegeben vorhandenen) Faulheit liegt. Vergessen wird beim Thema teilweise auch, dass gerade beim Bitcoin ziemlich hohe Stromkosten beim Mining entstehen.

    Im habe gelesen, dass der Preis je Bitcoin hierzulande bei wenigstens 2.000 Euro liegen muss, damit sich der Prozess vor dem Hintergrund unserer Strompreise lohnen kann. Da sind wir in positiver Hinsicht derzeit ja meilenweit von entfernt. Gerade bei neueren Kryptowährungen soll sich das Mining ungleich weniger lohnen, weil die Kursentwicklungen eben nicht den nötigen Höhenflug aufweisen.

    Und nicht vergessen: Fürs Mining braucht man auch die passende Hardware. Nebenbei klappt das Engagement jedenfalls nicht, so mein aktueller Wissensstand.

    als Antwort auf: Zulassung von Bitcoin als Zahlungsart bei Onlinebank Bitbond #1545
    coingecko
    coingecko
    Teilnehmer

    In meinen Augen ist diese Öffnung des Systems der ohnehin digitalen Ausrichtung von Bitbond geschuldet. „Normale“ Institute werden vermutlich wie gehabt zurückhaltend bleiben.

    Und damit nicht nur uns Kunden einen interessanten neuen Ansatz vorenthalten. Sie werden wieder mal einen Trend verschlafen, auch wenn die Branche die Chancen der Blockchain ganz allmählich erkennen und den Einstieg wagen.

    als Antwort auf: Plattform Virwox aus Österreich für Kryptowährungen Tausch #1537
    coingecko
    coingecko
    Teilnehmer

    Als früherer SL-User kenne ich VirWox natürlich. Wirklich spannend finde ich die Plattform mittlerweile eigentlich nicht mehr. Das liegt schon allein daran, dass die Gebühren meiner Meinung nach doch ziemlich hoch ausfallen, wobei die Zahlungsart PayPal positiv zu verbuchen ist.

    Mit dem kundendienst habe ich eher keine guten Erfahrungen, außerdem sind die handelbaren Währungen jetzt nicht gerade die Überflieger, wenn du dir diese mal genau anschaust! Es gibt Besseres am Markt.

    als Antwort auf: Tradet ihr nur CFDs? #1531
    coingecko
    coingecko
    Teilnehmer

    Ich gehöre zu den mehrgleisig aktiven Händlern, wenn man es so sagen möchte. Ich spekuliere vor allem mit deutschen Aktien, aber auch Fonds. Und in diesem Kontext hat mir der CFD Handel schon so manches Mal (verzeiht mir die Formulierung) den Allerwertesten gerettet.

    Eben weil ich bei deutlichen Kursverlusten nicht gleich meine Positionen abstoßen musste. Ich konnte sogar einige Male aus drohendem Minus im Aktiendepot ein doppeltes Plus machen. Eben durch CFDs auf sinkende Kurse und anschließenden Kursanstieg der Papiere.

    Zwei Fliegen mit einer Klappe sozusagen. Deshalb möchte ich die Kombi inzwischen nicht mehr missen.

    als Antwort auf: Bitcoin Kurs von 10.000 Euro realistisch? #1519
    coingecko
    coingecko
    Teilnehmer

    Sagen wir mal so: Ich halte es beim besten Willen nicht für unmöglich. Wenn ich mir den Kurs zum Beginn der neuen Woche (ist ja beim Bitcoin und anderen Kryptowährungen eigentlich recht egal, wann die Woche beginntweil ja am Wochenende auch Kursentwicklungen auftreten) anschaue, bin ich erst einmal guter Dinge, dass wir 8.000 Euro knacken können. Bei allem ab 9.000 Euro werde ich über einen Verkauf meiner bescheidenden Coin Rücklage nachdenken, glaube ich.

    als Antwort auf: Wie häufig habt ihr schon euren Broker gewechselt? #1517
    coingecko
    coingecko
    Teilnehmer

    Alle zwei Wochen fänd ich etwas komisch, weil ich der Meinung bin, dass man die guten und schlechten Seiten eines Brokers und der Plattformen erst einmal genau kennenlernen muss. Aber zehn bis 12 Mal in zwei Jahren ist nicht so untypisch, wenn ich da so an mein Umfeld denke.

    Ich selbst gehöre allerdings zu den „treuen Seelen“. Oder ich habe Glück gehabt, dass ich wirklich direkt den besten Broker gefunden habe. Bin mittlerweilse seit Mitte 2017 beim selben Anbieter. Wenn es läuft, warum auch nicht.

    als Antwort auf: Wie wichtig findet ihr konsequente Pausen nach Glückssträhnen? #1510
    coingecko
    coingecko
    Teilnehmer

    Ich habe mir selbst vor einiger Zeit auferlegt, von Zeit zu Zeit ein paar Tage Pausen einzulegen. Das hat auch einen guten Grund. Ich bin als Daytrading Fan oft ziemlich angespannt, wenn ich mehrere Stunden am Tag trade. Das stellt akuten Stress dar.

    Und ich kenne einige Broker, die früher an der Börse auf dem Parkett aktiv waren. Die sind in den paar Jahren nicht unbedingt gesünder geworden. Zudem halte ich Pausen einfach für wichtig für die Rückbesinnung auf die Ziele, die man als Händler verfolgen möchte. Welche Rendite strebe ich an? Wie viele Orders pro Tag/Woche/Monat passen zu mir?

    Welche Risikobereitschaft ist angemessen? Befinde ich mich ständig im Trading-Hamsterrad, kann ich solche Fragen meiner Meinung nach nicht seriös und objektiv beantworten. Ruhephasen reichen da oft schon, längere Pausen sind bei mir gar nicht nötig.

    als Antwort auf: Intel Mining Chip patentiert – Krypto-Einfluss wächst? #1501
    coingecko
    coingecko
    Teilnehmer

    Liegt ja nahe, dass die Chiphersteller ihre Chancen erkennen und nutzen. Chips von Intel (und einer anderer Firma, deren Name mir grad nicht einfällt, AMD glaube ich) gelten ja als derzeit beste Produkte fürs Mining. Dass sich ein Unternehmen dann auch Patente sichert, liegt im Wettbewerb nahe.

    Ich rechne aber damit, dass die Konkurrenz nicht schläft. Ich hab auch kürzlich einen Artikel über einen neuen Supercomputer von Google gelesen. Dieser könnte wohl so schnell rechnen, dass die Codes zu den Blockchains der bekannten Kryptowährungen extrem schnell ermittelt werden könnten.

    Das könnte laut Experten zu enormen Umwälzungen der Branche führen und viele Coins bzw. die Entwickler unter erheblichen Druck setzen. Spannende Zeiten, in denen wir (Anleger) leben …

    als Antwort auf: Zeitnahe ICO Regulierung in Thailand setzt Altcoins unter Druck #1494
    coingecko
    coingecko
    Teilnehmer

    ISt doch eine ganz einfache Angelegenheit eigentlich. Wo etwas zu verdienen ist, mischen sich die Behörden natürlich ein. So überspitzt ist es vielleicht nicht ganz korrekt. Aber dass sich nach und nach wohl alle Regierungen etwas einfallen lassen, um diese Grauzone abzudecken.

    Allein den Investoren und IT-Nerds wird der Markt sicher nicht überlassen auf lange Sicht. Wundert mich, dass Trump in diesem Punkt noch nicht wirklich aktiv geworden ist …

    als Antwort auf: Bitcoin aktuelle Kursprognosen #1487
    coingecko
    coingecko
    Teilnehmer

    Danke euch fürs Feedback. Jetzt hatte ich bis zum Wochenende doch die Hoffnung, dass es endlich bergauf gehen würde. Und dann kam das besagte Wochenende. Wenn ich eines gelernt habe, dann dass man sich beim Bitcoin derzeit nicht wirklich auf irgendeinen Trend verlassen kann. Jaja … Ich höre die Profis schon sagen „das sind doch die typischen Vorzüge digitaler Währungen“. Weiß ich weiß ich. Trotzdem hätte ich nichts gegen ein wenig mehr Verlässlichkeit einzuwenden 🙂

    coingecko
    coingecko
    Teilnehmer

    Ich erwarte ganz ehrlich für die Zukunft durchaus, dass sich Staaten verstärkt in die Thematik der Kryptowährungen einmischen werden. Schon um die echten Zahlungsmittel (was das auch immer heißen mag in einer zunehmend digitalisierten Welt) zu stärken und Altcoins nicht zu wichtig werden zu lassen.

    Wie genau Regulierungen vonstattengehen könnten, darin scheinen sich die Experten ja auch nicht einig zu sein. Ein paar Jahre werden wir vermutlich noch recht störungsfrei spekulieren und handeln können.

    Was mich viel mehr interessiert ist die Frage, wie lange das ganze noch ohne weltweite Besteuerungen gelingen wird. Sonst will der Fiskus ja auch immer mitverdienen. Irgendeinen Weg werden die Staatsdiener an der entsprechenden Stelle schon finden.

    als Antwort auf: Was bringt der regelmäßige Broker-Wechsel? #1462
    coingecko
    coingecko
    Teilnehmer

    Ich kann natürlich nur für mich sprechen. Habe das aber mal durchgerechnet vor etwa zwei Jahren. In der Theorie hätte ich ein paar Hundert Euro mehr verdient, wenn ich schon beim aktuellen Anbieter gewesen wäre und beim damaligen.

    Dieser war nicht dramatisch teurer, aber langfristig macht Kleinvieh auch Mist. Und auch die Plattform-Ausstattung hat sich gelegentlich geändert, von meinen schwankenden Interessenten die Assets betreffend ganz abgesehen.

    Für mich jedenfalls haben sich Wechsel tatsächlich mehrfach gelohnt, auch wegen des einen oder anderen Neukundenbonus, den ich zu barer Münzen machen konnte.

    als Antwort auf: Ripple Kurschart – bin auf eure Hilfe angewiesen? #1455
    coingecko
    coingecko
    Teilnehmer

    Ich hab vergangene Woche auch fein einen Schreck bekommen 🙂 Zum Glück hatte ich meine Ripple zum Großteil Anfang des Jahres nach dem Höhenflug verkauft. Jetzt spekuliere ich lieber – und das wäre dann wohl meine Antwort auf deine Frage – auf einen Kursrückgang. Ich fürchte, es wird noch etwas turbulent bleiben.

    coingecko
    coingecko
    Teilnehmer

    Immer langsam mit den jungen Pferden. Einfach mal genau auf die Plattform schauen. Da landest du recht flott beim Firmennamen ADS Securities London Limited. Und der Ableger des Unternehmens ist – wie der Name schon sagt – in Großbritannien ansässig.

    Dort wird der Anbieter über die FCA reguliert. Außerdem werden Kundengelder wie branchenintern üblich getrennt vom Unternehmenskapital verwahrt. Für den Ernstfall greift die Einlagensicherung über den FSCS.

    Ich sehe also keine gravierenden Unterschiede zu den meisten anderen CFD Brokern am Markt. Über die Qualität sagt das logischerweise wenig aus erst einmal. Ich las jedenfalls von über 1.000 handelbaren CFDs. Das ist ja nicht so schlecht.

    als Antwort auf: Bitcoin Nachricht der Woche – Rechner-Raub in Island #1448
    coingecko
    coingecko
    Teilnehmer

    Island ist ja in vielen Punkten ein ziemlich heißes Pflaster für Bitcoin Fans, wenn man so will. Von dieser Meldung mal abgesehen, scheint man dort ja wohl auch über eine neue Steuer nachzudenken. Grund soll der hohe Stromverbrauch fürs Mining im Krypto-Bereich sein.

    Sowas habe ich bisher auch noch nicht gehört. Obwohl der Verbrauch ja tatsächlich erheblich ist. Hab ich neulich erst richtig verstanden, was bei den digitalen Währungen an Strom draufgeht. Das ist schon auch irgendwie Wahnsinn.

Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 44)